Das Tomatis-Hörtraining ist eine spezielle Gehörschulung.
Mit aufbereiteter Musik von Mozart, Gregorianischen Gesängen und der Mutterstimme wird ein Prozess angeregt, der die neuronale Vernetzung in unserem Gehirn positiv beeinflusst.
Das macht sich wiederum in neuen Denk-, Lern- und Verhaltensmustern bemerkbar.
Das Ohr ist dabei der Weg zum Gehirn. Es nimmt Tonwellen auf, die über den Gehörnerv zum Gehirn geleitet und verarbeitet werden.
Prof. Alfred Tomatis (1920-2001), französischer Arzt, Psychologe und Wissenschaftler, ist der Begründer dieses Horchtrainings.
Er hat durch seine intensiven Forschungsarbeiten die komplexe Wechselbeziehung von Hören, Stimme, Körper und Psyche erkannt.  
Mit dem Tomatis-Horchtraining ist es möglich, auf den Menschen ganzheitlich einzuwirken und Körper, Geist und Seele zu harmonisieren.